Ponyliebe

Allerlei rund um Training und Stall

Pferdige Ikea Hacks – Teil 3 : Clickerbedarf

„Alltagsgegenstände aus dem Möbelhaus“ und wie ich sie für den Stall verwenden kann.

Weiter geht es mit den Hacks aus Möbelhäusern, Baumärkten und Co für den Stall. Im heutigen Teil fokusiere ich mich auf Gegenstände, die man wunderbar für Bodenarbeit, Clickertraining oder auch für Gelassenheitstraining einsetzen kann. Vorweg schon mal eins: Gerade weil es für diese Bereiche nur wenig Angebot der gängigen Pferdemarken gibt, ist der allgemeine Bodenarbeiter sehr erfinderisch und wahnsinnig gut im Zweckentfremden! Daher habe ich mich dazu entschlossen, diesen Teil auf zwei Blogartikel aufzuteilen, sonst bist du völlig erschlagen von so viel Zeug – den ersten Teil zum Thema Gelassenheitselemente findest du HIER 😉

3. Teil – Alles rund ums Clickern/Bodenarbeit

 

Ich verrate dir etwas: Hast du einmal mit dem Clickern angefangen, kannst du nicht mehr normal einkaufen gehen. Egal wo – Möbelhaus, Baumarkt, Supermarkt, Discounterwochenangebote. Plötzlich gibt es überall so schöne Ideen – das ist gaaaanz gefährlich für deinen Geldbeutel! Im Folgenden nenne ich dir ein paar nette Spielereien, die ich dir nur wärmstens empfehlen kann – und wenn du immer nur ab und ein ein Teil davon mit in den Einkaufskorb legst, fällt es auch fast nicht auf, ich verspreche es 😉

Möbelhaus:

  • Das TRÄNING Jonglierset für 24,99 von Ikea (zu finden in der Kinderabteilung – passt doch hervorragend zu Clickerpferden, oder 😉 ) liefert drei Kegel, zwei Ringe und drei kleine Bälle. Hier ist also ein Miniset Grundausrüstung vorhanden zum Apportieren, Aufräumen, Werfen, Fangen, Targettraining…und das aus sehr guter Qualität – da aus Kunststoff mit Stoffüberzug sollte es auch den Stall lange überleben. Praktischerweise ist gleich noch ein Netzbeutel dabei, so dass alles blitzschnell aufgeräumt und verstaut ist!

 

  • Kindertunnel BUSA (14,99) – kann als Hindernis benutzt werden. Ich kann mir aber gut vorstellen hier eine kombinierte Übung zu erarbeiten: Hund krabbelt durch und Pferd springt drüber.

 

  • – in kleiner gibt es einen Kinderkorb namens KUSINER für 5,99, der auch sehr vielfältig ist: Hindernis, Slalom“stange“, Aufbewahrung anderer „Spielzeuge“

 

  • LILLA Töpfchen für 1,99 das Stück – die kleinen Töpfchen werden ja meistens als Cavalettihalter genutzt, sie können aber auch ein Ersatz für Pylonen sein – zumindest für die Übung WWYLM nach Kurland eignen sie sich hervorragend – und wer sie eh am Stall hat, hat meist auch gleich mind. 8 – also perfekt!

Lesetipp: Was man sonst noch alles mit den Töpfchen anstellen kann, habe ich hier  zusammengefasst!

  • Stuhlkissen (beispielsweiseCILLA 3,99 vonIkea): EinStuhlkissen ist sehr weich und daher nicht gut geeignet, wenn du die Matte benutzt, um dein Pferd ruhig und balanciert darauf stehen lassen willst. Dafür ist sie aber gut geeignet zum Apportieren und alsTargetpunkt – sei es fürMattentraining oder um andere Targets zu kontrollieren

 

  • Tischsets aller Art (besonders die aus glattem Plastik wie LJUDA für 0,99) eignen sich ebenfalls für Mattentraining: Enormer Vorteil hier – sie gehen zum einen sehr schwer kaputt und sind zum anderen immer schnell gereinigt! Durch das glatte Plastik und die dünne Fläche fällt es einem Pferd schwer, das Tischset mit dem Maul aufzunehmen. Wenn du also darauf achten möchtest, dass dein oral fixiertes Pferd keinen Anreizpunkt bekommt, könnte diese Variante interessant sein!

 

Spielzeugladen

Alternativ kann man natürlich auch im örtlichen Spielzeugladen des Vertrauens auf die Suche gehen. Der ist ein wahres Paradies für Clicker menschen ponys. Hier könnten folgende Dinge in den Warenkorb wandern:

  • Pylonen: Mit den Pylonen kannst du Apportieren üben, sie umschubsen und aufstellen lassen. Außerdem kannst du Führübungen damit aufbauen. Oder Slaloms. Ebenso kannst du sie beim Longieren nutzen und so deinem Pferd den Weg visualisieren. Außerdem kannst du dein Pferd einen Tauchring auf eine Pylone auffädeln lassen.

 

  • Tauchringe: Eignen sich ganz herrlich zum Apportieren, Aufräumen, Schmeißen, Auffädeln – oder runterfädeln von einer Pylone…da sie aus Gummi sind, sind sie nahezu unkaputtbar.

 

  • Bälle: Diese Kindergummibälle mit Film-/Buchmotiven platzen nicht, sondern werden nur platt! Eignen sich ganz herrlich zum Pferdefussball oder sonstigen Schabernack. Kann man auch mal auf der Koppel liegen lassen zur Selbstbeschäftigung!

 

Supermarkt

Auch im Supermarkt finden sich immer wieder Dinge, die man erstaunlich gut fürs Clickern einsetzen kann.

  •  Gymnastikbälle – ich habe meinen bei Aldi gekauft, aber prinzipiell hat jeder Discounter so zweimal im Jahr Fitnesswoche und bietet dann zwei unterschiedliche Größen an. Sonst gibt es die Bälle natürlich das ganze Jahr online, in Kaufhäusern oder in Läden für medizinischen Bedarf. Der Vorteil an diesen Bällen ist, dass sie nicht platzen, sondern ihnen nur die Luft ausgeht. Aufpassen, dass das Pferd nicht hineinbeißt, solltest du trotzdem 😉 Mit den Bällen kann man ganz herrlich Pferdeball spielen:

 

  • Fliegenklatschen: Mein allerliebstes Lieblingstarget ist eine XXL-Fliegenklatsche. Neben diesen gehen auch Tenbisbälle auf Stöckchen ganz gut. Aber für mich schlägt nichts diese Klatsche <3

DSC05118

 

 

  • Regenschirm: Auch ein  ganz toller Gegenstand und so multifunktional 😉 Schützt dich vor Regen – und wenn du damit Schrecktraining mit deinem Pferd gemacht hast, dann schützt er dich auch beim Spazierengehen mit dem Pony. Denn dann hat es keine Angst vor diesem gruseligen Troll 😀 Neben Desensibilisierung kann man mit Regenschirmen auch Knistergassen aufbauen oder unheimliche Geräusche erzeugen.
DSC05134

Rán ist das alles egal inzwischen 🙂

 

Baumarkt

  • Grasteppiche: Zum einen zum „Teppich ausrollen“, zum anderen kann man sie gut als Antirusch-Belag benutzen, beispielsweise auf einem Podest oder auf den oben genannten Hockern. Natürlich kann man dafür auch kleine Teppiche aus Möbelhäusern verwenden. Mit beiden Varianten kann man auch ein Mattentraining etablieren.

Lesetipp: Wie geht eigentlich dieses Teppich ausrollen? Sabine erklärt und zeigt es dir!

  • Baumaterialien: Natürlich findest du hier auch alle Materialien, die du zum Bauen eines Podests, einer Wippe, etc brauchst.
  • Waschmaschinenmatten eignen sich auch hervorragend fürs Mattentraining. Vorteil hier ist: Sie sind sehr stabil und rutschfest und damit auch gut für schwerere Pferde geeignet! (So ein Kaltihuf auf einem Tischset geht ja auch nicht 😉 ) Diese Matten gibt es im Baumarkt oder auch im Elektromarkt – eben bei den Waschmaschinen. Diese Matten sind nicht allzu teuer und äußerst robust.

 

Hundeladen

  • Hundespielzeug ist supertoll zum Apportieren geeignet – das ist wirklich reißfest und somit auch sicher für oral fixierte Ponys wie Rán

 

  • im Hundeladen gibt es auch immer Clicker aller Art – Sabine hat hier mal alle Clickersorten durchgetestet, so dass du schon eine Vorauswahl treffen kannst

 

  • Außerdem finden sich da auch Leckerlibeutel 🙂

Du siehst – ganz schön viel, was man so kaufen kann und haben muss  Ganz bestimmt kann man diese Liste auch noch um etliche Dinge erweitern – oder? Sag mir doch, was dein Einkaufstipp fürs Clickern ist!

 

 

Pferdige Ikea Hacks – Teil 2

„Alltagsgegenstände aus dem Möbelhaus“ und wie ich sie für den Stall verwenden kann.

Weiter geht es mit den Hacks aus Möbelhäusern, Baumärkten und Co für den Stall. Im heutigen Teil fokusiere ich mich auf Gegenstände, die man wunderbar für Bodenarbeit, Clickertraining oder auch für Gelassenheitstraining einsetzen kann. Vorweg schon mal eins: Gerade weil es für diese Bereiche nur wenig Angebot der gängigen Pferdemarken gibt, ist der allgemeine Bodenarbeiter sehr erfinderisch und wahnsinnig gut im Zweckentfremden! Daher habe ich mich dazu entschlossen, diesen Teil auf zwei Blogartikel aufzuteilen, sonst bist du völlig erschlagen von so viel Zeug 😉

2. Kategorie: Gelassenheitsprüfung – Elemente für das Training am Stall

 

  • Duschvorhang FJÄRDGRUND (1,99):

Den Duschvorhang von unten in Streifen schneiden (zum oberen Ende hin ca 30 cm ungeschnitten lassen), an einem Tor aufhängen (oder andere Befestigungsmöglichkeit suchen) und schon hast du  einen billigen und robusten Flattervorhang, der perfekt für GHP ist. Aufhängen kannst du ihn beispielsweise mit passenden Duschvorhangaufhängern oder mit Seil.

Natürlich kannst du auch aus Absperrband einen herrlichen Flattervorhang bauen! Beim Duschvorhang kannst du die Breite der Streifen selbst bestimmen – und damit für Abwechslung sorgen. Außerdem kannst du auch einen schweren Vorhangstoff wählen, der dann andere Geräusche beim Flattern macht. Ich kann mir sehr gut eine Kombination aus beiden Flatterbändern am Platz vorstellen 🙂

  • Auch einen Pavillon findet man bei Ikea, den man ebenfalls vielfältig einsetzen kann:

Einmal kannst du darin ganz wunderbar das selbstgebastelte Flatterband befestigen. Du kannst sogar ein ganzes Flatterbandhindernis herstellen (beispielsweise an einer Seite das Duschvorhangband, an einer anderen Absperrflatterband und dann eine 8 reiten, oder innendrin stehenbleiben (gerade bei Wind eine große Herausforderung!).

Der Pavillion kann aber auch beispielsweise als Fahrhindernis genutzt werden (enge Kurven).

Wenn du zwei oder mehr Seiten abhängst, entsteht eine enge Situation, mit der du super trainieren kannst. Ebenso kannst du damit Schritt für Schritt das Verladen üben – zunächst im offenen Pavillion stehenbleiben, danach eine Seite abhängen und so weiter, meistert das Pferd diese Herausforderung gut, kannst du langsam an ein Ende den Hänger setzen und schlussendlich den Pavillion ganz weglassen 🙂

Ganz nebenbei bietet der Pavillion auch Schatten – und damit einen geeigneten Sitzplatz für dich, für Richter, für Zuschauer… 😉

Kostenpunkt bei Ikea: 15 Euro. Achte im Frühling auf Angebote – da gibt es in vielen Baumärken Pavillions!

  • Blaue Plane (bei Ikea FRAKTA 5,99; sonst Baumarkt):

Ebenfalls hervorragend zur Desensibilisierung geeignet – einwicklen, drüberstreichen, drunter durchgehen, drüber gehen.

Quelle: Familie Benger

Quelle: Familie Benger

Sonst ist so eine Plane eine günstige Alternative für einen Wassergraben zum Springtraining (mit zwei Bodenstangen oder Sandsäcken hält sie auch sehr gut am Boden).

"Ihhhh...Wasser???!!" Quelle: Familie Benger

„Ihhhh…Wasser???!!“
Quelle: Familie Benger

Natürlich kannst du so eine Plane auch fürs Mattentraining zum Parken benutzen 🙂

  • Die blaue Tüte (0,50):

Das ist für mich das wohl vielfältigste Modell, welches Ikea im Angebot hat! Neben der superguten Heuportionierungsfähigkeit und Lagerung von Dingen an Deckenhaken (so S-Haken in der Decke) – damit es vor Mäusen geschützt ist, kann man mit so einer Tüte auch sonst viel Schabernack machen.

Beispielsweise kannst du sie für das Mattentraining hernehmen, also einen Punkt fixieren, an dem das Pferd ruhig stehenbleiben soll.

Das Pferd kann sie auch aufnehmen und rumtragen/schütteln, etc.

Quelle: Akki Schubert von Führpferd

Quelle: Akki Schubert von Führpferd

Da die Tüte so raschelt und knistert und noch dazu blau ist, also von Pferdeaugen sehr gut wahrgenommen werden kann, kannst du hier ebenfalls Antischrecktraining machen. Das könnte wie folgt aussehen:

  1. Schau mal – eine blaue Rascheltüte? Kannst du sie aus der Ferne begutachten?
  2. Ist es ok, wenn ich damit neben dir raschele und sie bewege?
  3. Kann ich das auch machen, wenn du die Tüte nicht mehr so gut siehst?
  4. Traust du dich, die Tüte anzuschnubbern? (Ist bei Rán immer ein guter Anfang ein Schreckgespenst zu minimieren)
  5. Ist es ok, wenn die Tüte dich am Körper berührt?

Dein Pferd ist ganz schön mutig, wenn diese 5 Fragen vollkommen in Ordnung sind!! Hier gilt – wie immer bei solchen Desensibilisierungsübungen – bloß nichts überhasten und die Sorge des Pferdes ernst nehmen. Natürlich kann der Aufbau auch völlig anders erfolgen, das ist nur eine Idee, wie es bei Rán sehr gut funktionieren könnte! Akki von Führpferd arbeitet ganz viel mit solchen Tüten und zeigt Möglichkeiten dafür hier mit ihrem eigenen Pferd Suri und hier mit einem Ausbildepferd.

  • Der Baumarkteimer

In jedem Baumarkt gibt es sie – die Eimerstapel an den Regalenden. Meistens sind diese sehr billig (bei uns kosten die circa 1 Euro pro Stück) – damit eignen sich diese dann hervorragend zur Begrenzung, beispielsweise von Gassen. Ein typisches Element einer GHP ist beispielsweise das Pferd mit einer Plane zu berühren, ohne dass sich dieses groß bewegt – deshalb steht das Pferd in einer Eimergasse – fällt ein Eimer gibt es eine schlechtere Note!

Aber auch sonst ist so ein Eimer natürlich äußerst praktisch an einem Stall 😉 Da fallen dir bestimmt noch 1000 weitere (Schabernack-)Ideen ein!

ReitTV hat einen sehr schönen Videobeitrag über GHPs verfasst, bei dem du dir auch nochmal viel Anregung für Trainingselemente holen kannst!

Auf Youtube finden sich noch viel mehr tolle Videos zu diesem Thema! 🙂

Hast du noch mehr Ideen? Wir haben bei uns keinen Platz, um solche großen Elemente aufzubauen, aber in einem alten Stall haben wir viel GHP-Elemente gehabt und ich fand es immer sehr spaßig, die in das tägliche Training einzubauen. Praktischerweise hatte meine damalige Reitbeteiligung dann auch vor gar nix mehr Angst im Gelände. Egal, was da kam – es war nicht schlimm, und wenn doch, dann hatten wir einen guten Ablauf, wie man das Schreckgespenst besiegen konnte 🙂 Das zeigt doch mal wieder: Der vermeintliche Quatsch ist eigentlich ganz schön sinnvoll – und ist es nicht sehr schön, wenn man sinnvolles Training mit Spaß für Pferd und Mensch verbinden kann? Ich finde: JA!

Macht hier jemand ganz aktiv GHP?

Dich interessieren noch mehr Möglichkeiten Alltagsgegenstände für den Stall zweckzuentfremden? Im Teil 1 ging es um Cavalettis und Hindernisse – hier kannst du das nochmal nachlesen! Außerdem habe ich mir mal die Mühe gemacht und zusammengeschrieben, wie vielfältig man das Lilla-Töpfchen einsetzen kann – das kannst du hier nochmal nachlesen! 🙂 Im nächsten Teil geht es dann weiter mit Gegenständen zum Clickern!

Meine 5 Survivaltipps für den Winter am Offenstall

Winter. Sofort entstehen Bilder von glitzernden Pulverschnee im Sonnenschein vor meinem inneren Auge.Endlos weite Strecken zum tölten und galoppieren. Vor Glück prustende Isländer und rotbackige Reiter, die gar nicht nach Hause wollen.

Quelle: Martina Wieland

(mehr …)

Ikeatöpfchen #Lilla im Einsatz

Sicher haben einige von euch die Bilder auf Facebook gesehen: Die Ikea-Pipitöpfchen #Lilla für kleine Kinder umgemünzt zu Cavalettiblöcken am Stall!

Quelle: www.minigestuet-eifelgoldhof.de

Quelle: www.minigestuet-eifelgoldhof.de

Ich steh ja total auf sowas: Hacks, insbesondere von Ikeaprodukten. Ikea allgemein bietet ja ein wahres Paradies für den gemeinen Clickerer: Stoffe aller Art, raschelnde Tüten in gruseligen Farben, Kinderspielzeug zum Apportieren, und und und. Habt ihr noch umfunktionierte Gegenstände? Erzählt mir davon! Jede Woche gibt es von mir in meiner neuen Serie nun solche Hacks zu sehen – in Teil 1 ging es um Cavalettis und Hindernisse.

Aber zurück zu den Töpfchen. Ich habe 6 Stück für uns am Stall gekauft. Ich dachte mir: Wenn ich die liebe Rán schon nicht immer ganz viel belasten kann, dann kann ich Schrittrunden interessanter machen, in dem ich auf den Weg Cavalettis lege – und an fitten Tagen gehen wir im Trab drüber. Stangen haben wir praktischerweise ganz viele, nur eben keine Erhöhungen. Da wir aber vermehrt den Rücken trainieren wollen, kam mir das ganz recht.

(mehr …)

Pferdige Ikea Hacks – Teil 1

Hallo und herzlich Willkommen zur neuen Serie „Alltagsgegenstände aus dem Möbelhaus“ und wie ich sie für den Stall verwenden kann.

Zunächst beschränken wir uns auf alle möglichen Produkte von Ikea.
Auf Grund des neuen Internethypes mit den grünen Pipitöpfchen für kleine Kinder, die umfunktioniert als  Cavalettiständer dienen, dachte ich mir: Jeder redet von denen, keiner schreibt, wie sie im tagtäglichen Gebrauch sind. Ich mach das mal als Post.

(mehr …)

Isländer – ein Rasseportrait?!

Da stehen sie, Denkmälern gleich
mit dem Rücken zum Wind
stumm und doch vielsagend
unbewegt und doch bewegend ausdrucksvoll
– so trotzen sie der klirrenden Kälte
Eiszapfen schmücken ihre z Mähnen
Schneeflocken fallen weich auf den winterlichen Pelz
und der Wind erzählt von ihren Sehnsüchten
– so harmonieren sie mit der Natur.

D. Hege-Treskatis

 

Warum eigentlich ausgerechnet Isländer?

Mit einer präzisen Antwort auf diese mir oft gestellte Frage tue ich mich immer etwas schwer. Das ist wohl wie in meiner empirischen Forschung: Eine einheitliche Definition gibt es nicht. Aber verschiedene Ansätze. Ich probiers also mal mit denen.

– schon als kleines Kind haben mich diese „Ponys“ mit der Wuschlwallemähne und den treuen Augen begeistert

– die Isländer-Seite in meinem Pferderassenbuch ist die abgegriffenste

– von all meinen Schleichpferden (und ich habe eine beachtliche Sammlung!) habe ich nur die Isis doppelt und eine richtige Familie. Außerdem haben auch die mich immer treu in den Urlaub begleitet, wo ich ihnen sogar Heu frisch gemacht habe (es gibt analoge Beweisbilder in den Kellertiefen bei Mama)

– Reiten gelernt hab ich auf allen möglichen Ponys, auch Isis-Mix, das erste Mal saß ich allerdings auf einem Isi und wurde rumgeführt

– jahrelang bin ich Ponys geritten, nach meinem Wiedereinstieg das erste Mal wieder….Isis 😉 um danach Großpferd zu reiten aus Ermangelung eines Isis bei uns. Habe ja aber dann Rán gefunden!

Schon immer fasziniert mich diese Rasse. Ich kann wirklich nicht sagen woher das kommt. Hinter dem Wort Island steckt ein Zauber, den wohl nur begreifen mag, wer ihn selber spürt. Diese Pferde bringen so viel mit, was mir bei anderen Rassen einfach fehlt. Sie sind sanftmütig und klug, klein genug für mich und dennoch bärenstark, sie haben so treue Knopfaugen und tolle Wuschelmähnen, dass man sie einfach lieben muss. Hat man ein sanftmütiges Pferd vor sich, so erlebt man nach dem Aufsteigen den Wandel hin zu einem temperamentvollen, ausdauernden, rennbegeisterten Pferd, dass den Wind in der Mähne spüren möchte und Wind und Wetter trotzt.

Dennoch bleibt ein Isi ein normales Pferd. Entgegen all der Vorstellungen und Klischees können Isländer völlig normal laufen. Sie können Dressurlektionen erlernen und der Schwierigkeitsgrad richtet sich auch hier nach den körperlichen Voraussetzungen, so wie bei jedem anderen Pferd eben auch. Sie können springen, wenn auch nicht meterhoch – meistens lieben sie es, so wie jedes andere Pferd auch. Und wie jedes andere Pferd auch, ist ein Isländer nicht einfach so fürs Reiten geeignet, auch seine Rückenmuskulatur muss trainiert werden. Auch ein Isi kann über den Rücken und vorwärts-abwärts. Sogar im Tölt. Kein Isi muss wie eine Giraffe durch die Gegend rennen und ich bin mir ganz sicher, dass sich auch ein Isi mehr im Leben wünscht, als über die Ovalbahn zu laufen. Übrigens ist es einem Isi auch völlig egal, wie man ihn sattelt und nach welcher Reitweise man ihn reitet.

Ein Isi will verstanden werden. Er will einen Partner an seiner Seite, der ihn respektiert und zuhört. Der fair mit ihm umgeht. Der Abwechslung, Spaß und Liebe mit sich bringt. Dann belohnt der Isi den Menschen mit bedingungsloser Liebe und Hingabe, mit butterweichen Gängen und dazu 1-2 extra 😉

Warum trotzdem so ein Phänomen hinter dieser Rasse steckt, ja gar ein Kult, kann wohl niemand verstehen, der nicht selbst Teil eines solchen Kultes ist, sei es Araber oder eben Isländer. Aber eines weiß wohl jeder Islandreiter:

Ich habe ein wunderbares Pferd, es hat die Leichtigkeit des Windes und des Feuers Hitze, aber wenn sein Reiter es besteigt, ist seine Sanftmut nichts andres als die Ruhe vor dem Ausbruch des Sturmes.