Ponyliebe

Ausreiten und Spazierengehen im Dunkeln – Sicher mit dem Pferd durch die Dunkle Jahreszeit mir Reflektoren, Blinklichtern und Co.

Die dunkle Jahreszeit macht es mir nicht gerade einfach Limo weiterhin die Abwechslung zu bieten, die ich ihm gerne bieten möchte. Zu meinen Studentenzeiten war das kein Problem, da bin ich eben einfach tagsüber geritten. Wenn ich allerdings aus der Arbeit nach Hause komme, ist es am Stall schon super dunkel und unser Weg ins Gelände und zum Training führt zwingend über eine Straße und durch ein kleines Wohngebiet, in dem auch abends noch viel Verkehr ist. Sicher ist das nicht gerade – nur wenn man schon von weitem gesehen werden kann!

15133928_2640375872647665_63603936_oÜber die Jahre hat sich dann ein kleines Sortiment an Sicherheitsausrüstung angesammelt und einige der Teile möchte ich euch heute gerne vorstellen, damit auch Ihr Ausritte und Spaziergänge in der kalten Jahreszeit genießen könnt. Alle Bilder sind mit Links hinterlegt, d.h. wenn ihr auf ein Bild klickt, kommt ihr direkt zum Artikel 🙂

Bitte macht dies trotz der besten Ausrüstung und Sichtbarkeit nur mit Pferden, die hiermit keine Probleme haben und die Dunkelheit und die dadurch veränderte Umgebung kennen. Geht am Anfang nur gemeinsam mit routinierten „Nacht- Pferden“ raus und meidet viel befahrene Straßen um andere nicht zu gefährden.

Wer unsere Seite „Team Ponyliebe“ verfolgt hat bestimmt schon gelesen, dass unser Pfleger Limo immer mit einem amerikanischen Christbaum vergleicht. Wenn ihr mit dem Lesen fertig seid versteht ihr auch warum 😉

GEWINNSPIELALARM! Ab dem 1.12. startet auf der Facebook Seite von Team Ponyliebe der Team Ponyliebe Adventskalender, in dem es auch einige der Artikel aus dem Beitrag zu gewinnen gibt.

Lieber 10 mal belächelt als 1 mal übersehen!

 

Angefangen habe ich ganz klassisch mit einer Warnweste, die ich aus dem Auto mitgenommen habe um sie beim Spazieren gehen zu tragen. Auch heute gehört diese Warnweste noch zu meinem Sortiment. Achtet beim Kauf unbedingt darauf, dass unter die Weste noch eure dicke Winterjacke passen muss, nicht dass Sie am Ende nicht zu geht.

Diese pferdige Warnweste von www.easymesh.de könnt ihr direkt bei Ponyliebe für 15 € erwerben. Die Westen sind über unseren Shop vorbestellbar: http://ponyliebe-fotografie.de/produkt-kategorie/reiter-warnwesten/

15102161_1280473295306238_802324298_o

Wenn ihr beim Autofahren mal bewusst darauf achtet wann die Reflektor streifen einer Warnweste das Reflektieren beginnen wird euch schnell bewusst, dass das ziemlich spät ist. Nämlich erst dann, wenn ihr bereits im Scheinwerferlicht des Autos zu sehen seid. Für mich wurde schnell klar: Das ist mir deutlich zu spät, wenn ein Auto mit 50 km/h auf mich zukommt!

Eine Warnweste alleine ist nicht ausreichend!

 

Mir wurde schnell klar, es muss noch mehr Schutz an mich und mein Pferd. Vom ersten Klassiker bin ich dann zum nächsten Klassiker gekommen. Reflektoren für die Pferdebeine. Limo trägt hier allerdings keine teuren Markenprodukte sondern ganz simple Reflektorbänder mit Klettverschluss, die ich für einen Euro im 1€ Shop erworben habe. Funktionieren genauso 😉

*

Alternativ gibt es diese natürlich auch extra für Pferde in allen gängigen Pferdesporthäusern von vielen verschiedenen Marken.

 

Um auch Limo von vorne gut sichtbar zu machen habe ich schon vor längerer Zeit ein Reflektor Halfter von meinen Stallmädels geschenkt bekommen. Dieses gibt es im Pferdesporthaus Loesdau und das beste darin, es ist auch noch PINK! Dieses habe ich noch ein wenig aufgepimpt, aber hierzu später mehr.

h

Quelle: Loesdau

Ein Klick auf das Bild führt euch direkt zum pinken Traum 😉

 

Es muss von selbst leuchten!

 

Allerdings war hiermit immer noch nicht das Problem mit dem späten Reflektieren behoben. Auch der Beinschutz ist erst sehr spät sichtbar. Also habe ich mich auf die Suche nach einem Artikel mit Blinkfunktion gemacht, um schon gesehen zu werden bevor ich im Lichtkegel des Autos sichtbar bin.

Auf meiner Suche bin ich dann auf Reflektorstreifen mit Blinkfunktion gestoßen, die ich nun an meinen Armen und Beinen trage.

 

*

 

Lichter auch fürs Pony

 

Jetzt konnte man von weitem auch ohne Licht zumindest schon mal erkennen, dass sich da etwas bewegt. Aber das hat mir nicht genügt, ich wollte auch die dezenten 580kg Pferd neben mir schon von weitem und von jeder Seite kenntlich machen. Mein erster Gedanke war die Anschaffung eine Reflektordecke, von dem ich allerdings relativ schnell abgekommen bin. Erstens, weil diese meist „nur“ reflektieren, zweitens, weil ich eh schon ein Platzproblem habe meine Decken zu lagern und drittens, weil ich eine flexiblere Lösung brauche, da ich oft auch spazieren gehe und dann ein Loch am Rücken hätte mit einer Ausreitdecke. Also habe ich mir eine Do it yourself Lösung überlegt, die schick, einfach und nicht teuer ist.

Ich habe mir Leuchtbänder bestellt, an die ich nun ganz simple Sicherheitsnadeln gemacht habe um sie je nach Bedarf befestigen zu können. So kann ich sie entweder an Limos Winterdecke, an eine Abschwitzdecke und im Sommer sogar an die Schabracke machen.

Eines davon verwende ich immer als Rücklicht, das ich am Schweiflatz befestige, damit man Limo auch von hinten gut erkennen kann.

*

 

 

 

Außerdem habe ich kleine Blinklichter, die ich noch zusätzlich an Limos Halfter befestigt habe. Auch die Blinklichter kann man ganz simpel mit einem Karabiner ab machen und sie bei einem Ausritt an der Trense befestigen. Die Lichter sind wasserfest und quasi nicht kaputt zu bekommen. Der Akku hält bei mir nun schon echt super lang und man kann ihn ansonsten auch austauschen. Das Licht leuchtet entweder im Dauerbetrieb oder im Blink- Modus.

bl bl2

(Schon bald wieder für euch da, im eBay Shop von derhundeshop. Einfach im eBay Suchfeld eingeben 😉 )

 

Um meinen gängigen Decken zumindest ein Paar Reflektoren zu verpassen habe ich auch hier auf eine sehr preiswerte Variante zurück gegriffen und habe mir Reflektorstreifen und Reflektorsticker im Internet gekauft. Somit sind auch meine normalen Winterdecken sowie meine Ausreitdecke mit Reflektoren versehen worden und ich muss nur meine Lichter dran machen und los geht’s!

*

Die gibt es übrigens auch in schwarz, das ist dann etwas dezenter, die Reflektorwirkung bleibt die gleiche. Und für die Bunten unter euch gibt es sie in allen Farben, passend zu jeder Decke.

 

Um seinen Hals trägt Limo etwas, das nicht nur funktionell sondern auch noch wunderschön ist. Es ist ein reflektierender Halsriemen in Pink von Herr Pferd. Er besteht aus reflektierenden Schnüren und einem wasserfesten LED Blinklicht, somit sind auch wieder beide meiner Sicherheitsaspekte erfüllt. Erkennbarkeit ohne Licht und nochmal deutlichere Sichtbarkeit, sobald Licht einfällt. Der Reflektorhalsriemen ist zugleich auch mein treuer Begleiter für Zirkuslektionen und zur Bodenarbeit.

Vanessa fertigt euch den Halsriemen in euren Wunschfarben, damit er perfekt zu euch passt.

hr

 

Hilfe, das Licht ist aus!

 

Da es im Wald dann leider keinen Straßenlaternen mehr gibt, habe ich mir eine stylische und lichtstarke Stirnlampe zugelegt. Meiner Meinung nach ist das Preis Leistungs Verhältnis bei diesem Modell absolut in Ordnung. Sie hält Regen aus, sitzt gut am Kopf ohne zu verrutschen und verfügt über zwei Leuchtstufen. Ich bin damit auch im Wald unterwegs und war stets zufrieden. Hier gibt es natürlich noch viele weitere Alternativen in allen erdenklichen Farben.

 

*

So – wir hoffen, dass ihr mit diesen Tipps und Tricks gerüstet seid für die dunkle Jahreszeit und schlimme Unfälle mit einer solchen Ausrüstung und genug Umsicht verhindert werden können!

 

Um euch noch besser zeigen zu können, wie wichtig es ist, die Reflektorenausrüstung durch Lichter zu erweitern haben wir hierzu ein Video erstellt. Dieses findet ihr auf der Facebook Seite von Team Ponyliebe.

 

 

(Visited 1.271 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Rami

    Ein wirklich toller und vor allem wichtiger Post! Euer Video auf Facebook beweist dies absolut. 😉

    Antworten
    1. ponyliebe (Beitrag Autor)

      Vielen lieben Dank!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.