Ponyliebe

Die Matrix- Rhythmus- Therapie am Pferd

Meine liebe Eva vom #teamponyliebe hatte vor kurzer Zeit eine tolle neue Behandlungsmethode der Pferdephysiotherapie ausprobiert. Da die Ergebnisse so positiv waren und sie so sehr davon geschwärmt hat, habe ich sie gebeten, ihre Erfahrungen zu dieser neuen Therapieform namens Matrix-Rhythmus-Therapie auf den Blog zu sammeln. Frau Brunner, die Therapeutin, die die Behandlung bei Evas Pferd Limo durchgeführt hat, hat uns freundlicherweise auch noch mehr Insiderwissen verraten. Vielen Dank an dieser Stelle an die Beiden! 



DSC03950
„Eine gesunde Portion Neugier ist nie verkehrt“, hat meine Oma immer gesagt. Und wie so oft hat mich diese Neugier auch zu meiner ersten Matrix- Rhythmus- Therapie (MaRhyThe®; nach Dr. Randoll) gebracht.

In letzter Zeit habe ich öfter eine neue Pferdephysiotherapeutin auf dem Hof gesehen, die mit einem schwingenden Matrix- Stab die Pferde behandelt. Die Besitzer waren alle total angetan von den Ergebnissen, ihr Pferd sei lange nichtmehr so gut gelaufen, schwärmten alle. Meinem Pferd Limo fehlt es eigentlich an nichts, aber die Neugier war so groß, dass ich beschlossen habe, diese Frau und Ihre Arbeit kennenlernen zu wollen.

Also ran ans Telefon und mit Frau Brunner gesprochen. Schon eine Woche später habe ich einen Termin für unsere erste Matrix- Rhythmus- Therapie bekommen. Ich sollte mir ca. zwei Stunden Zeit nehmen.

Bevor wir mit der Behandlung an sich begonnen haben, habe ich Frau Brunner noch zu einem kurzen Interview gebeten, was denn diese Therapieform eigentlich ist und was sie kann.

Die Matrix-Rhythmus-Therapie

Die Matrix-Rhythmus-Therapie wirkt von außen auf die Körperzellen und ihre Umgebung, die so genannte Matrix. Grundannahme der Therapie ist, dass die Zellen in allen biologischen Systemen rhythmisch schwingen solange sie leben, mit circa 12 Schwingungen pro Sekunde. Diese Therapieform wurde von Dr. Ulrich Randoll als praktische Konsequenz aus der zellbiologischen Grundlagenforschung an der Universität Erlangen entwickelt. Der Herzmuskel pumpt Sauerstoff und weitere Nährstoffe über das Blut zu den Zellen, die rhythmisch schwingende Skelettmuskulatur übernimmt die Entsorgung der Stoffwechsel-Endprodukte. In der direkten Umgebung der Körperzellen, sorgt diese Schwingung für eine Pumpwirkung, die dabei hilft, die Nährstoffe, sowie die Abwehr- und Abfallstoffe an- und abzutransportieren. Diese wissenschaftliche Erkenntnis gilt übrigens sowohl für den Menschen, als auch für das Pferd, den Hund, die Katze (und allen anderern warmblütigen Organismen). Wenn nun aber Muskelprozesse nicht mehr richtig funktionieren, kommt es in der Zellschwingung zu Verlangsamungen bis hin zu Stauungen, wodurch die betroffenen Zellareale nicht mehr ausreichend versorgt werden. Als Folge daraus entstehen zunächst schmerzhafte Verspannungen, die sich bis hin zu Veränderungen im Muskel-, Knochen-, Gefäß- oder Nervengewebe auswirken können. Ohne die Pumpwirkung der gesunden, rhythmisch schwingenden Muskulatur ist die einwandfreie Arbeit der Zellen nicht möglich.

 

Genau an diesem Punkt setzt die Matrix-Rhythmus-Therapie nach Dr. Randoll an. Das Therapiegerät erzeugt mechano-magnetische Schwingungen analog zu den körpereigenen. Dabei werden unter Anderem asymmetrische Gewebsdrücke erzeugt, die den Pump-Saugeffekt simulieren und gleichzeitig Nervenrezeptoren physiologisch stimulieren. Die Eigenschwingung des Körpers und der Zellen wird angeregt beziehungsweise wiederhergestellt. Dadurch können die vielfältigen Stoffwechsel, die zwischen Zellen und deren Umgebungsflüssigkeit (Matrix) notwendig sind, wieder stattfinden. In kürzester Zeit normalisieren sich die Stoffwechselprozesse der betroffenen Körperregion.

Ergebnis: Das Gewebe, also Muskeln, Haut, Sehnen usw. werden wieder durchlässig und geschmeidig und nehmen so an den Gesundungsvorgängen des Körpers wieder Teil.

Die Matrix-Rhythmus-Therapie für Pferde führt zu einem durchlässigen und geschmeidigen Gewebe 

Doch was genau bringt mir denn dieses durchlässige und geschmeidige Gewebe für mein Pferd?

Durch die Behandlung wird die Muskulatur leistungsfähiger, so dass beispielsweise Tritte länger und geschmeidiger werden. Aber auch die allgemeine Durchlässigkeit des Pferdes wird verbessert. Zusätzlich werden die Ausgeglichenheit und die Gesundheit gefördert. Einsetzen kann man die Therapieform präventiv, aber auch rehabilitativ, wenn bereits Probleme vorliegen.

DSC03974

So viel zur Theorie, die dahinter steckt. Wie es Eva und ihrem Limo während und nach der Behandlung ging, erfahren wir im Folgenden.

Die Behandlung

 

Die Behandlung an sich lief wie folgt ab:

Zu Beginn wurde eine Ganganalyse gemacht, bei der Limo an der Longe auf beiden Händen im Schritt und im Trab beobachtet wurde. Mittels manueller Tests wurden dann die Muskulatur, Sehnen, Bänder und die Mobilität der Wirbelsäule sowie der Gelenke überprüft. Das Ergebnis hieß: Im Rücken etwas fest, könnte sich mehr fallen lassen, Schultern müssen mobilisiert werden, im Genick und Halswirbelsäule soll gelockert werden.

Eine lange Liste für ein Pferd, das nichts hat, dachte ich mir und war erstmal etwas erschüttert. Aber das erklärte, weshalb Limo immer etwas länger braucht, bis er sich fallen lassen kann und über den Rücken mitschwingt.

Danach war es so weit, das Matrixgerät wurde angewendet.

DSC03939DSC03943

 

 

 

 

 

 

 

„Von einem zunächst skeptischen Pferd in minutenschnelle zu einem tiefenentspannten“

 

Mit Hilfe des Matrix-Stabes soll die komplette Tiefenmuskulatur des Pferdes stimuliert werden und Faszien gelockert werden. Das ganze Pferd wurde systematisch bearbeitet und im Anschluss gab es noch ein Paar Übungen, um die Muskulatur sowie die Gelenke zu mobilisieren. Die ersten Minuten war Limo noch etwas skeptisch, was das schwingende Ding da an seinem Körper macht. Doch schon nach kurzer Zeit hat er geschlafen, gegähnt und sich manchmal mit voller Hingabe gegen das Gerät gedrückt, wenn es besonders gut getan hat.

DSC03977 DSC03952

Ich hatte mir von dem ganzen schon einen Erfolg erhofft, bin bei sowas aber immer sehr realistisch und habe mit keinem großen Wunder gerechnet. Nach der Matrix- Rhythmus- Therapie wurde Limo dann nochmals manuell behandelt und mir wurden Übungen zum selbst anwenden als Hausaufgabe aufgegeben. Beim Vortraben nach der Behandlung war für mich kein großer Unterschied zu sehen. Am nächsten Tag sollte ich longieren und ihm am Folgetag schön entspannt Vorwärts-  Abwärts reiten. Ich hab mich strikt an den Plan gehalten und schon am Tag nach der Behandlung stand ich mit offenem Mund in der Mitte der Reithalle. Ich hatte ein lockeres Pferd, das über den Rücken mitgeschwungen hat und sich freudig Vorwärts- Abwärts gedehnt hat. Ich war echt hin und weg.

„ein gigantisches Reitgefühl“

Zwei Tage später stand Dressurstunde auf dem Plan. Ich war völlig aus dem Häuschen, ich hatte seit Monaten nichtmehr so ein gigantisches Reitgefühl, ein lockeres Pferd von Kopf bis Fuß. Selbst mein Trainer war von der Veränderung mehr als begeistert.

Eines steht für mich fest. Die Matrix- Rhythmus- Therapie wird uns noch öfter zur Seite stehen und so meinem Limo zu einer besseren Körperwahrnehmung, und einem gesunden Muskelaufbau helfen. Mal sehen, inwieweit wir in der kommenden Saison davon profitieren können.

Frau Brunner behandelt im Großraum Nürnberg (Umkreis 100km), ihr könnt sehr gerne auf ihre Seite vorbeischauen und euch selbst noch weiter über die Matrix- Rhythmus- Therapie informieren. Sie ist ausgebildete DIPO Pferdephysiotherapeutin, MaRhyThe Therapeutin und besitzt  15 Jahren Praxiserfahrung. Auf der offiziellen Seite gibt es einen Therapeuten-Such-Service, der dir den nächsten zertifizierten Therapeuten in deiner Gegend anzeigt!

Lesetipp:

Wer seine Behandlungen am Pferd gerne sortiert in einem Buch untergebracht haben will, dem kann ich diesen Artikel über den Behandlungspass für Pferde sehr ans Herz legen

Wie du die Stimmung und Leistung deines Pferdes auch mittels Farben beeinflussen kann, erklärt Tanja von Tash-Horseexperience in einer tollen Serie, hier zur Farbe Lila gegen Stress.

(Visited 1.826 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.