Ponyliebe

Wie du dein Pferd trotz Hitze auslasten kannst

36° und es wird noch heißer… Endlich Sommer in Deutschland. Aber so heiß, dass weder Mensch noch Pferd wirklich arbeiten können. Aber jetzt einfach zwei Wochen gar nichts mit den Pferden machen? Nein! Das musst du nicht! Ich stelle dir in diesem Artikel drei Möglichkeiten vor, wie du mit deinem Pferd sinnvoll üben kannst, ohne, dass es für einen von euch beiden zu anstrengend wird.

_DSC0661_web

Targetübungen im Stehen

Targetübungen sind mein absoluter Lieblingsschatz, denn keine Übung ist so vielfältig im Clickertraining mit Pferden, wie diese. Du bringst deinem Pferd bei ein Target mit seiner Nase zu berühren, z.B. eine Fliegenklatsche, eine Pylone, eine Gerte, etc. . Sobald es das verstanden hat, kannst du damit weitere gymnastizierende Übungen erarbeiten, in dem du das Target einfach dahinführst, wohin sich die Nase deines Pferdes bewegen soll.

So fängst du an:

  • Du präsentierst deinem Pferd das Target, sehr nah an der Nase. Du belohnst jede Aufmerksamkeit dem Target gegenüber mit Click + Belohnung. Wenn dein Pferd das Target mit der Nase berührt, gibst du ihm einen Jackpot!

 

  • Im zweiten Schritt belohnst du nur noch die Berührungen mit der Nase! Du fragst dein Pferd: Kannst du das Target mit deiner Nase zuverlässig berühren?“ ; wenn das klappt, veränderst du die Entfernung 🙂

 

  • Jetzt kannst du z.B. das Target so weit weg halten, dass sich dein Pferd strecken muss. Oder du legst es auf den Boden, hältst es ein bisschen nach links etc. Ganz unauffällig und fleißig wird sich dein Pferd nun etwas bewegen. Wichtig!! Übertreibe es nicht!! Das sind keine physiologischen Übungen, du kannst hier viel kaputt machen. Lass es auf einer spielerischen Ebene, die deinem Pferd nicht viel abverlangt.

 

  • Denke daran, ein Signal einzuführen, damit dein Pferd nicht immer mit dem Gegenstand spielt

Mehr zum Thema Mobilisation im Stehen kannst du bei Daniela von hippovital.at nachlesen – sie erklärt dir, wie du dein Pferd im Stehen mobilisieren kannst OHNE etwas aus Versehen kaputt zu machen!

DSC05118

Höflichkeit und Grundlagen wiederholen

Wenn man grad nichts Neues erarbeiten kann, was bietet sich dann mehr an, als Grundlagen zu wiederholen? Richtig – nichts! Also, los geht’s! Ich predige immer, dass keine Übung so wichtig ist, wie die Höflichkeit.

Heute gibt es noch einen extra Tipp von mir für dich:

Kann es sein, dass dein Pferd dich konditioniert hat? Kommt es manchmal vor, dass während einer Clickereinheit dein Pferd plötzlich grundlos unhöflich wird, an dir rumknabbert, etc.? Übst du im Anschluss wieder die Höflichkeitslektionen? Freut sich dein Pferd dann am Ende noch einen Ast?

Hast du bei wenigstens einer Frage „Ja“ geantwortet?

Dann übe die Höflichkeitsübungen heute doch mal ganz bewusst so, dass dein Pferd dich nicht austricksen kann!

 

Du hast noch gar nicht an dem Thema gearbeitet? Dann kriegst du hier alle Infos, die du brauchst! 🙂

DSC07541

Abspritzen üben

Zu guter Letzt bietet es sich bei den Temperaturen ja regelrecht an, dem Pferd Abkühlung zu verschaffen und es abzuspritzen.

Wie das richtig geht, ohne dem Pferd zu schaden, kannst du bei Physiocaro nachlesen!

Dein Pferd hampelt beim Abspritzen aber immer rum und ist ängstlich? Dann ist jetzt der richtige Moment, um diese Situation positiv zu belegen und es ganz in Ruhe deinem Pferd mittels Clickern beizubringen! Wie das geht, habe ich in zwei Artikeln sehr ausführlich besprochen: Einmal die Theorie und einmal die Praxis.

Traumfänger

Wem die Hitze zu viel ist: In 18 Wochen ist Winter – dann beschweren wir uns wieder über Schnee schippen und eingefrorene Tränkebecken…:P

(Visited 2.242 times, 1 visits today)

4 Kommentare

  1. Caro

    Hallo,
    sehr schöner Artikel und herzlichsten Dank fürs Verlinken. 🙂
    Beste Grüße
    Caro

    Antworten
    1. ponyliebe (Beitrag Autor)

      Hallo Caro,

      sehr gerne und vielen lieben Dank für dein Lob! 🙂

      Antworten
  2. Pferdeflüsterei

    Danke für die schönen Übungen <3 Ich glaube ich habe gestern Target-Übungen mit meinem Pferd gemacht – ohne es zu wissen. Sie hat sich gekratzt, kam nicht richtig ran. Ich also hin und an der Stelle für sie gekratzt. Sie geht an die nächste Stelle, kommt wieder nicht hin. Ich also wieder hin und gekratzt. Aha! …dachte Madame sich…und fing an immer wieder an verschiedene Stellen zu stubsen. Damit ich dann kratzen kann. Ich glaube sie hat mich trainiert 😉

    Antworten
    1. ponyliebe (Beitrag Autor)

      Hihihihi, das glaub ich auch 🙂 Aber ist doch wunderschön, dass sie dir schon so vertraut!! Wie ist die Maus denn sonst so angekommen?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.