Ponyliebe

Tipp: Shooting mit langem Wallekleid

Der Sommer naht, die Obstbäume blühen, die Vögel singen, die Pferde scheinen und glänzen im kurzen Sommerfell, die Abende sind lang und bringen wunderschönes Zauberlicht mit sich…kurzum: Die ideale Fotozeit ist da! Bei all dem Kitsch, was liegt da näher diesen bildtechnisch noch zu fördern, und ein langes Wallekleid zu tragen. Am besten auf einem freien Pferd über eine Wiese galoppieren, das Kleid weht hinter dir her, während die Sonne alles in romantische Stimmung taucht.

Klingt klasse, gell? Dieser Post bietet dir Tipps und Tricks, angefangen vom Kleid bis zum Pferd, so dass auch du diesen Sommer ein solches Bild kriegen kannst 🙂

 

 

1) Das Kleid

  • In den unendlichen Weiten des Internets wirst du auf viele Angebote stoßen, die auch preislich fast alles bieten – vom sehr günstigen Angebot aus China, über moderate Kleider hier im Laden bis hin zum hochpreisigen Ballkleid. Je nachdem, wie viel dir das eben wert ist. Vielleicht hast du ja auch noch ein tolles Kleid im Schrank. Oder ein Brautkleid, dass du dir ausleihen kannst? Egal, was es für eines wird, für alle gilt folgendes: Sie brauchen einen Schlitz oder einen seeeehr weit geschnittenen Rock. Ohne einer dieser beiden Optionen rutscht das Kleid nämlich unschön hoch, sobald du damit am Pferd sitzt und der Walleeffekt geht damit verloren.
  • Außerdem sollte dir das Kleid wirklich gut passen! Nichts ist unangenehmer als ein rutschendes Oberteil oder ein zu enges, bei dem man beinahe alles verliert 😉 Kriterium für ein gekauftes oder geliehenes Kleid ist also: Gerade an den Brüsten sollte es halbwegs gut sitzen, damit du nicht 80% des Shootings mit rumzuppeln beschäftigt bist 🙂

Extratipp an dieser Stelle: Doppelseitiges Klebeband verleiht extra Sicherheit 😉

  • was sonst noch wichtig ist: Das Design! Nichts wirkt unruhiger auf einem Bild, als ein Kleid mit auffälligem Muster. Für ein solches Shooting empfehle ich dir ein unifarbenes Kleid, ich persönlich finde ruhige Farben sogar noch schöner. Du hast ja auch noch dein Pferd dabei und das sollte vom Kleid nicht verdrängt werden. Trotzdem kann auch ein pinkes Kleid super wirken. Aber wenn ich an ein Wallekleidshooting denke, dann sehe ich immer ein weißes oder ein beiges oder ein blaugraues Kleid vor meinem inneren Auge. Das ist ruhig und fördert optisch noch die Harmonie, die du auf dem Bild ja haben willst 🙂 Auf jeden Fall soll dir die Farbe stehen (ich würde in Glanzweiß nämlich aussehen wie der Tod von Forchheim, also wäre für mich grau/graublau viel optimaler) – und auch mit der Fellfarbe deines Pferdes harmonieren!

Fazit Kleid: Gedeckte Farben ohne Muster, die dir und deinem Pferd stehen, dazu muss es dir gut passen und ganz besonders wichtig für den Walleeffekt: Es braucht einen langen Schlitz oder noch besser: Einen überdimensionalen Rock 🙂

_DSC0050_web2) Die Planung

 

Ein schönes, und preiswertes Kleid ist zum Beispiel dieses hier:

Verliebt habe ich mich spontan aber auch in dieses Modell, das ziemlich sicher bei mir einziehen wird:

Die Planung vor einem Shooting ist genauso wichtig, wie das Shooting selbst! Gerade bei so einem Themenshooting gibt es schon einige Dinge zu beachten und es wäre wirklich ärgerlich, wenn das Shooting mit Kleid am Ende an einer Kleinigkeit scheitert oder deswegen die Bilder nicht so werden, wie du es wolltest!

Als allererstes gilt: Was willst du?

  • Möchtest du einfach so ein tolles Kleid anziehen und damit Standaufnahmen oder Reitbilder machen?
  • Oder möchtest du das Ganze sogar unter ein Motto stellen? Dann bietet es sich natürlich an, dein Kleid auch je nach Motto auszuwählen und dazu dann noch passende Accessoires auszusuchen; vielleicht hast du sogar passende Sachen für dein Pferd?

Spontan fallen mir diese drei Möglichkeiten ein:

Drama : schwarzes Kleid, eventuell mit Maske, die Location sollte finster oder mystisch wirken

Happy go lucky: helles Kleid (hier evtl. sogar mal pink), Kirschbäume zur Blütezeit im Hintergrund, dazu eventuell noch Luftballons (diese sollten dann aber in der Farbe deines Kleides sein, um es zu unterstützen und nicht davon abzulenken J )

Wendy-Feeling: helles Kleid (hier kein Brautkleid nehmen!), Feld oder Bauernhof als Location

Lesetipp: Lena hat auf ihrem Blog schon zwei Artikel rund um Kostüme an und auf dem Pferd, inkl Themenideen und woher man ganz einfach Material herbekommt, dass ganz viel ausmacht. Kann ich euch nur empfehlen 🙂 

 


Das bedeutet dann im Umkehrschluss
:

  • Location suchen und überprüfen, ob du dort mit deinem Pferd sein darfst! Einfach so auf ein Feld oder einfach so ein Wohnhaus im Hintergrund zeigen ist ein No-go! Wenn du dir nicht sicher bist, ob du nachfragen solltest, dann sage ich immer: DEFINITIV! Lieber einmal zu viel gefragt! Die meisten Besitzer erlauben so etwas sehr gerne. Wenn du nicht weißt, wem eine Wiese gehört, dann fahr einfach ins nächste Dorf und frag auf einem Bauernhof nach, die kennen sich am besten aus 🙂
  • Wenn du eine Location gefunden hast, dann solltest du als nächstes herausfinden, zu welcher Uhrzeit das Licht von wo kommt und wann die Location am schönsten aussieht – so kannst du das Maximum aus dem Shooting herausholen!
  • Passendes Kleid heraussuchen, Accessoires bereitlegen, am besten eine kleine Liste schreiben, um am Tag des Shootings nichts zu vergessen
  • Auch dein Pferd muss vorbereitet werden 😉 Hier ein Tipp, den doch viele vergessen: NICHT im Outfit des Shootings putzen! Zieh – in diesem Fall – dein Kleid erst an, wenn dein Pferd fertig ist oder organisier dir einen Helfer. Am einfachsten ist es sogar, wenn du dein Kleid erst an der Shootinglocation selbst anziehst!
  • Einen Helfer kann ich eh sehr empfehlen: Während des Shootings kann er immer wieder dein Kleid richten, das Pferd halten, die Aufmerksamkeit des Pferdes auf sich ziehen, dem Pferd Leckerli geben. Vorher eignen sich Helfer gut fürs Putzen und Herrichten des Pferdes 😉

Ebenfalls wirklich wichtig ist es, auch dein Pferd auf das Kleid vorzubereiten! Gerade für ängstliche Pferde ist es sicher sehr sinnvoll ein Anti-Schreck-Training im Vorfeld zu planen, damit dein Pferd dann auch wirklich keine Angst vor dem durchaus unheimlichen Kleid hat. Raschelnder Stoff und fliegende Stoffbahnen können große Endgegner für Pferde sein – und aufgerissene Augen oder panische Fluchtmanöver wirken auf Bildern eher uncool.

web_NIK_5853

Der große Tag ist gekommen!

Ich garantiere dir: Die sorgfältige Planung wird sich auszahlen! Wenn alles gut organisiert ist, kannst du dich voll und ganz auf deine Posen konzentrieren, auf die Harmonie mit deinem Pferd und auf die Anweisungen des Fotografen. Am Ende warten dann tolle, kitschige, zauberhafte Bilder auf dich <3

 

Hast du schon mal Bilder mit einem Kleid machen lassen? Zeig doch mal 🙂

web_NIK_1522

 

Mehr von meinen Bildern findest du  hier auf meiner professionellen Fotografiehomepage – da gibt es auf dem Blog Fotostrecken von schönen Shootings, oder aber auf meiner Facebookseite oder meinem Instagramprofil, auf beiden Seiten kriegst du nahezu täglich neue schöne Bilder zu sehen. Buchen kann man mich natürlich auch – und bei Kleidershootings bin ich immer dabei! Schreib mich einfach an! <3

 

Mehr Tipps rund um tolle Shootingideen mit deinem Pferd kriegst du hier:

Reit- und Pferdefotos bei der Reitarena

Wirklich gute Handybilder 

Shooting gebucht und keine Ideen? 

– Von Babyfeuchttüchern und einem Föhn – die perfekte Shootingvorbereitung

(Visited 9.979 times, 11 visits today)

7 Kommentare

  1. Pingback: Tipps für bessere Pferdefotos – Herzenspferd

  2. Pingback: 7 tolle Ideen für traumhafte Pferdeshootings – Herzenspferd

  3. Pingback: 9 Punkte, die Du bei einem Pferde-Fotoshooting beachten solltest - PferdeSpiegel

  4. Pingback: DIY – Kostümiert zu Pferd – Quick-Tipps für Kostüme | Lena`s Blog

  5. Pingback: Von Babytüchern und einem Föhn – Vorbereitungen für ein Fotoshooting - Ponyliebe – Pferdefotografie – Turnierfotografie

  6. Sandra

    Hallo,

    leider funktioniert dein Link zu einem schönen, und preiswertes Kleid nicht mehr.
    Weißt du evtl. noch welches es war?

    Antworten
    1. ponyliebe (Beitrag Autor)

      Hallo,
      das ist ja total schade – ich habe zwei neue eingefügt 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.