Ponyliebe

Ikeatöpfchen #Lilla im Einsatz

Sicher haben einige von euch die Bilder auf Facebook gesehen: Die Ikea-Pipitöpfchen #Lilla für kleine Kinder umgemünzt zu Cavalettiblöcken am Stall!

Quelle: www.minigestuet-eifelgoldhof.de

Quelle: www.minigestuet-eifelgoldhof.de

Ich steh ja total auf sowas: Hacks, insbesondere von Ikeaprodukten. Ikea allgemein bietet ja ein wahres Paradies für den gemeinen Clickerer: Stoffe aller Art, raschelnde Tüten in gruseligen Farben, Kinderspielzeug zum Apportieren, und und und. Habt ihr noch umfunktionierte Gegenstände? Erzählt mir davon! Jede Woche gibt es von mir in meiner neuen Serie nun solche Hacks zu sehen – in Teil 1 ging es um Cavalettis und Hindernisse.

Aber zurück zu den Töpfchen. Ich habe 6 Stück für uns am Stall gekauft. Ich dachte mir: Wenn ich die liebe Rán schon nicht immer ganz viel belasten kann, dann kann ich Schrittrunden interessanter machen, in dem ich auf den Weg Cavalettis lege – und an fitten Tagen gehen wir im Trab drüber. Stangen haben wir praktischerweise ganz viele, nur eben keine Erhöhungen. Da wir aber vermehrt den Rücken trainieren wollen, kam mir das ganz recht.

Obacht! Nicht einfach kaufen – sondern überlegen!

Wie in meinem ersten Post zu diesem Thema schon erwähnt, möchte ich dich folgendes bitten: Kaufe niemals solche Produkte NUR weil sie billig sind! Überlege dir immer, warum das Reitsportprodukt teurer ist. Die Pipitöpfchen sind aus Polypropylencarbonat und Thermoplastischen Elastomeren – das sind sehr stabile Kunststoffe, die dafür bekannt sind, im Ernstfall nicht zu zersplittern, sondern sich lediglich zu verbiegen. Dennoch müsst ihr bedenken: Ein Cavalettiblock hat kein Loch in der Mitte, in dem sich ein Huf verhängen könnte (die kleine Snót im Video passt da zweimal rein mit einem Huf). Davor hab ich einen riesen Respekt (alles am Huf ist ja wirklich nicht ohne bei einem Pferd)! Daher trainiere ich mit Rán auch zunächst vom Boden aus und erarbeite das mittige Drübergehen (1. Schritt: Nur Stange – wenn es da sicher klappt, dann im 2. Schritt mit den Pipiboxen, wenn es vom Boden sitzt, dann vom Rücken aus!)

1. Impressionen

Ansonsten muss ich sagen: Wir haben die Töpfchen letztens mal spontan mit Snót und Randver getestet. Keins unserer Ponys kennt so wirklich noch diese Cavalettiarbeit – also bitte das angehängte Video nicht verurteilen. Die beiden Reiterinnen haben sich größte Mühe gegeben (und sind beide selbst mind. 10 Jahre nicht mehr über Cavalettis drüber). Jetzt starten wir erst richtig ins Training 😉 Das Video dient nur zur Visualisierung, wie das dann so aussehen kann.

 

2. Was muss ich beachten?

Was wir gelernt haben:

– am besten einen Stein oder ein Säckchen Sand in den #Lilla legen. Dann ist die Standfestigkeit, bzw. Bodenhaftung besser vorhanden!

– die Stangen können sehr schön rollen, fallen nicht zu schnell und nicht zu spät. Aber unbedingt darauf achten ein Rundholz zu nehmen. Am besten eine Turnierstange (vom Gewicht her).

– Auf- und Abbau gehen sehr schnell. Das führt dazu, dass man das auch mal eher aufbaut. Ein richtiges Holzcavaletti kann man alleine ja kaum tragen. Das hier geht auch alleine unproblematisch.

– findet auch in einem winzig kleinen Offenstall wie unserem noch ein Fleckerl zum Rumstehen!

–  Ein Vorteil für mich ist definitiv der Preis! 1,99 das Stück. Da kann nichts mithalten. Gerade für mich am Offenstall mit wenig Trainngsmöglichkeiten, plus dem Studentengeldbeutel eine gute Möglichkeit mal was Neues auszuprobieren und Abwechslung in die Roundpenarbeit zu bringen. Längerfristig sind dann richtige Cavalettiblöcke sicher doch toller (allein wegen des Materials…)

Weitere Verwendungsmöglichkeiten

Neben dem Einsatz als Cavaletti, kann man die Töpfchen aber auch noch für viel mehr benutzen, was dann wieder gut für uns und unser Platzproblem ist. Das kleine Töpfchen kann man nämlich grad für Bodenarbeit und Clickern hilfreich sein! Spontan sind mir folgende Verwendungsmöglichkeiten eingefallen:

– Pre-WWYLM Pylone: Wir haben nur 6 richtige Pylonen. Für das richtige WWYLM braucht es aber 8. Also nehme ich mir 2 Töpfchen mit dazu. Besser als gar nix!

– Targetpunkte: Ich plane mit Rán während der Freiarbeit gewisse Punkte zu etablieren, an denen sie etwas tun muss, beispielsweise das Target anstupsen. Ich erhoffe mir davon, dass diese Fixpunkte helfen können, Ruhe in die Arbeit zu bringen und Anhaltspunkte für das Pony zu liefern. Außerdem muss sie so aufmerksam bleiben und kann nicht in den Lemming-Modus schalten

Aufräumen in das Loch: Das Töpfchen hat ja ein Loch in der Mitte und ich würde gerne das Apportieren zum Aufräumen ausbauen – da bietet sich das doch gut an! Ich werde also versuchen, dass Rán das Apportierdings Nr. 2 in das Loch fallen lässt.

Rausholen aus dem Loch: Das wäre dann die nächste Schwierigkeitsstufe 😀 Ob das wirklich geht, muss ich erstmal testen, es ist auf jeden Fall bestimmt sehr sehr schwer!!

 

Habt ihr auch  noch Ideen, was man mit dem Pipitöpfchen so machen kann? Dann schreibt sie mir 🙂

 

 

(Visited 1.582 times, 1 visits today)

3 Kommentare

  1. Pingback: Pferdige Ikea Hacks – Teil 2 | Ponyliebe

  2. Pingback: Pferdige Ikea Hacks – Teil 3 : Clickerbedarf | Ponyliebe

  3. Pingback: Pferdige Ikea-Hacks Teil 4: Stallchaos wegordnen :) – Ponyliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.